kunstmuseum_moritzburg (nmo:Collection)

skos:prefLabel
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) (de), Cultural Foundation of Saxony-Anhalt - Moritzburg Art Museum Halle (Saale) (en)
skos:definition
Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) wurde im Jahr 1885 als städtisches Museum für Kunst und Kunstgewerbe gegründet. Es befindet sich seit 1904 in der zwischen 1484 und 1503 als „festes Schloss“ errichteten erzbischöflich-magdeburgischen Residenz Moritzburg. Das Landeskunstmuseum verfügt über Sammlungen für Malerei, Plastik, Grafik, Fotografie, Kunsthandwerk und Design sowie das Landesmünzkabinett Sachsen-Anhalt mit insgesamt etwa 250.000 Kunstwerken. Das Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt präsentiert in seinen Ausstellungen Werke aus den eigenen Sammlungen vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Im Fokus steht die deutsche Kunst im 20. Jahrhundert. Den Grundstock der numismatischen Sammlung bilden neben bereits nach 1900 erfolgten Ankäufen von zeitgenössischen Medaillen vor allem die 1910 und 1923 erfolgten Stiftungen von Amtsgerichtsrat Buchholz und Kaufmann Heynemann. Im Jahr 1950 wurde mit diesen Beständen programmatisch das „Landesmünzkabinett Sachsen-Anhalt“ begründet, dem damals auch die Pflege der einheimischen Münzschätze und die wissenschaftliche Beratung für die Museen des Landes übertragen war. Das Kabinett verfügt inzwischen über einen Bestand von etwa 120.000 Münzen, Medaillen und Geldscheinen. Inhaltliche Schwerpunkte bilden die mittelalterlichen und die neuzeitlichen Prägungen der mitteldeutschen Länder, die moderne deutsche Medaillenkunst und das Papiergeld des 20. Jahrhunderts. Die Universalsammlung umfasst Objekte von der Antike bis in die Gegenwart aus allen Kontinenten und Kulturen. (de)
skos:definition
The Moritzburg Art Museum Halle (Saale) was founded 1885 and is located in the Moritzburg, a castle of the early 16th century. The spectacular extension (opened in 2008) in the once ruined west and north wings becomes visible only at second glance and particularly in the exhibition rooms themselves. The art museum of the federal state of Saxony-Anhalt shows works from its own collections, predominantly from the Middle Ages to the baroque period, classical modernism, which forms the main focus, and the contemporary period. The collections of paintings ans sculptures, graphics an fotography, arts and crafts design and of the state coin collection include around 250,000 objects. The foundations of the numismatic collection are, in addition to acquisitions of contemporary medals made after 1900, above all the foundations of district court counsel Buchholz and merchant Heynemann made in 1910 and 1923. In 1950, the „State Coin Collection of Saxony-Anhalt“ was founded programmatically with these stocks, which at that time also the care of the local coin hoards and the scientific advice for the museums of the country was transferred. The Cabinet now has a collection of about 120,000 coins, medals and banknotes. The main topics are the medieval and modern coinage of the Central German countrys, the modern German medal art and the paper money of the 20th century. The universal collection includes objects from antiquity to the present from all continents and cultures. (en)
dcterms:isPartOf
http://nomisma.org/id/medieval_european_numismatics
dcterms:isPartOf
http://nomisma.org/id/modern_german_numismatics
foaf:homepage
http://www.kunstmuseum-moritzburg.de/
foaf:thumbnail
Logo
rdf:type
skos:Concept
skos:exactMatch
http://ld.zdb-services.de/resource/organisations/DE-MUS-805518